Ünterstützung für das SoLaWi-Projekt!

Der Bundestagsabgeordnete Leon Eckert, Bündnis 90/ Die Grünen, unterstützt das Projekt der ersten globalen solidarischen Landwirtschaft für Kaffee.

Das Konzept von SoLaWi sieht vor, dass Privatpersonen die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebes tragen. Diese Kosten enthalten nicht nur einen Stundenlohn und technische Ausstattung für die Arbeitenden; es werden unter anderem ihre Bildung oder Gesundheitskosten dadurch finanziert. Dafür erhalten die Mitglieder im Gegenzug den gesamten Ertrag der Ernte. So wird die Produktion von ökologischen Produkten/Lebensmitteln gefördert, die unter guten Arbeitsbedingungen hergestellt werden.

Leon Eckert ist ein Mitglied der ersten globalen Kaffee-SoLaWi, die von Café Chavalo und den Weltläden Iller-Lech ins Leben gerufen wurde. Der Weltladen Freising ist ebenfalls seit einem Jahr Teil des zukunftsweisenden Pilotprojekts. Hier hat der Bundestagsabgeordnete drei Ernteanteile vorfinanziert und bezieht somit Kaffee von 15 Kaffee-Produzent*innen aus Nicaragua. So erhält er, je nach Ernteertrag, ca. zwölf Kilogramm Kaffee jedes Jahr. Mit diesem Kaffee versorgt er nicht nur sich, sondern auch seine Abgeordnetenbüros in Schrobenhausen und Berlin. Im Weltladen Freising können Anteilsscheine erworben werden, um sich ein Stück der Kaffeeproduktion im nächsten Jahr zu sichern. Allen Interessierten an nachhaltigen und fairen Projekten in und um Freising möchte Leon Eckert dieses Projekt ans Herz legen.