Grüne: Umweltverträgliche Solarenergie für Deutschland

Leon Eckert, Bundestagsabgeordneter für Bündnis 90 / Die Grünen begrüßt die Solar-Offensive der Grünen Ministerien Wirtschaft und Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft.

Die Ressorts verständigten sich am Donnerstag, 10.02.2022 auf eine gemeinsame Förderkulisse für Photovoltaikanlagen, um den geplanten Ausbau der erneuerbaren Energien bis 2030 auf 80% zu erreichen. Leon Eckert ordnet die Solar-Offensive in Hinblick auf die Besonderheiten der Region wie folgt ein:

„Bayern ist Solar-Land. Durch die vielen Sonnenstunden im Süden der Republik ist unsere Region prädestiniert für den Ausbau der Photovoltaik. Neben Dachanlagen werden wir auch den Ausbau der Freiflächen-Photovoltaik massiv steigern müssen, um die internationalen Klimaziele zu erreichen. Die Solar-Offensive unserer Grünen Minister*innen Robert Habeck, Steffi Lemke und Cem Özdemir zeigt dafür den Weg auf.

Die Verknüpfung von Arten- und Klimaschutz steht hierbei im Vordergrund, ohne die landwirtschaftlichen Nutzer*innen zu benachteiligen. Wir befähigen Kommunen, eigene Naturschutzkriterien an die Betreiber zu stellen. Damit stärken wir sowohl den Naturschutz, als auch die Kommunen in ihrer Rolle als Planungsbehörde.

Durch die Verpflichtung zu Wiedervernässung bei Photovoltaik auf landwirtschaftlich genutzten Moorstandorten schaffen wir einen wirksamen Mechanismus für den Moorschutz. Im Donaumoos verbinden wir so Klimaschutz durch Moorschutz mit regenerativer Energieerzeugung. Die Entscheidungshoheit über die Flächenvergabe liegt nach wie vor bei den Kommunen. Auch im Donaumoos werden vor Ort die besten Flächen für Moorschutz, Klimaschutz, Naturschutz und Landschaftsbild ausgesucht. Durch die Solar-Offensive schaffen wir in Berlin einen wirksamen Rahmen dafür.

Die Ausweitung der Förderkriterien für Agri-PV-Anlagen auf alle landwirtschaftlichen Böden wird unserer landwirtschaftlich geprägten Region zu Gute kommen. Ackerbau und Photovoltaik sollen sich künftig nicht mehr ausschließen. Wir verhindern damit eine weitere Aufheizung des Marktes für Agrarflächen. Durch die Aufrechterhaltung der GAP-Förderung bleibt die Landwirtschaft auch in Kombination mit Stromproduktion förderfähig. Die Solar-Offensive kombiniert sinnvolle Maßnahmen aus Landwirtschaft, Naturschutz und Klimaschutz und bringt uns endlich auf einen naturverträglichen Kurs.