Ehrenzeichen für Helfer*innen in der Coronakrise

„Auch diesen Winter ist die Corona-Pandemie noch nicht überwunden“ erklärt Leon Eckert, Bundestagsabgeordneter für die Grünen und in der Bundestagsfraktion zuständig für Bevölkerungsschutz und Ehrenamt. Um den Helfer*innen in Feuerwehr, THW, weiteren Hilfsorganisationen und der Reserve der Bundeswehr für ihren Einsatz während der Coronapandemie Anerkennung auszusprechen, schlägt er die Verleihung eines Ehrenzeichens durch die Bundesrepublik Deutschland vor.

„Die Bewältigung der Coronapandemie war für die gesamte Gesellschaft eine Herausforderung; auch für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Bevölkerungsschutz. Verschiedene Ereignisse der jüngeren Vergangenheit – und darunter insbesondere die Coronapandemie – zeigen, welch wertvollen Beitrag Ehrenamtliche bei den Feuerwehren, den Hilfsorganisationen und dem THW täglich leisten. Das Engagement dieser Menschen für die Gesellschaft ist unverzichtbar; ihnen allen gilt Anerkennung und Respekt.

Es gibt viele Möglichkeiten, Menschen Wertschätzung auszusprechen. Für mich steht dabei ausreichende und moderne Ausrüstung für alle Helfer*innen an erster Stelle, so wie die Gleichbehandlung aller Ehrenamtlichen; egal ob aktiv in der Feuerwehr, im Technischen Hilfswerk, in den Hilfsorganisationen oder in der Reserve der Bundeswehr. Deswegen arbeite ich für eine gute Mittelausstattung des Bevölkerungsschutzes auf allen Ebenen und mit den Hilfsorganisationen für eine bundesweite Helfergleichstellung.

Daneben können aber auch scheinbar kleine Zeichen viel Wertschätzung ausdrücken – beispielsweise in Form eines Ehrenzeichens, das an Ehrenamtliche verliehen wird. Ein Ehrenzeichen kann und soll von allen mit Anerkennung und für andere sichtbar getragen werden. Denn es ist ein Ausdruck von Solidarität, sich und seine Zeit für die Vorbereitung zu opfern um sich optimal ausgebildet und jederzeit einsatzbereit in Zeiten der Krise für andere zu engagieren. Wie wertvoll dieses Engagement ist und welche Mitmenschen sich dahinter „verbergen“, kann durch die Verleihung eines Ehrenzeichens deutlich gemacht werden.

Am 05. Dezember fand der internationale Tag des Ehrenamts statt. Deswegen ist jetzt ein guter Zeitpunkt, ein positives Signal zu senden. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich viele der Signalwirkung eines solchen Ehrenzeichens bewusst werden und sich Mitstreiter finden, die eine Verleihung unterstützen.“